Alle reden von Content Strategie und Marketing – das bedeutet es!

Der Begriff «Content» wird im Marketing rege genutzt. Oftmals kommt er im Zusammenhang mit Website-Inhalten, der sogenannten Content Strategie oder dem Content Marketing zum Einsatz. «Content» ist die übergeordnete Bezeichnung für allerlei Inhalte, die erstellt, veröffentlicht oder verbreitet werden. Dazu zählen Texte, Bilder, Infografiken, Videos oder Audiodateien, die vorwiegend online erscheinen.


Wer Content produziert
Diese Inhalte werden in Ihrem Unternehmen beispielsweise durch einen Marketingverantwortlichen, einen Redaktor, Grafiker oder einen Social Media Manager erstellt. Doch nicht nur Unternehmen produzieren Content – auch Ihre Leser, Fans und Nutzer können sich mittels Kommentaren, Markierungen oder Uploads an der Erstellung beteiligen. Plattformen wie YouTube oder TripAdvisor setzen beispielsweise vollständig auf sogenannten «user-generated Content» und verzichten so auf eine eigene Redaktion.

Wieso Content wertvoll ist
Weshalb produzieren Unternehmen überhaupt Content und verbreiten ihn via verschiedene Kanäle? Es geht dabei um Sichtbarkeit und Auffindbarkeit. Seien Sie und Ihr Unternehmen da, wo nach Ihnen oder Ihrem Angebot gesucht wird und zeigen Sie sich!

Mit Blogs, Newslettern, Website und Social Media Kanälen sind Sie da, wo ihr Kunde ist und sprechen diesen via Content an. Sie werfen sozusagen kleine Köder aus, mit denen Sie Ihre Zielgruppe anziehen. Ohne Content ist Ihr Unternehmen unsichtbar.

Was «richtigen» Content ausmacht
Doch Content ist nicht gleich Content. Denn der «richtige» Content überzeugt mit Relevanz und kombiniert Sinnhaftigkeit und Nutzerorientierung. Bei der Erstellung von Texten, Videos und anderen Inhalten sollte immer der Mehrwert und Nutzen für Ihre Zielgruppe im Vordergrund stehen. Am besten Sie haben bei der Erstellung stets eine Persona vor Augen und bereiten den Content so auf, dass sie es gerne lesen würde.

Neben der Nutzerorientierung und dem inhaltlichen Mehrwert darf bei der Content Entwicklung nie die Suchmaschine vergessen werden. Denn die Inhalte Ihres Unternehmens werden unter anderen via Google und Co. gefunden. Das bedeutet, dass der Content suchmaschinenoptimiert (SEO) sein muss und wichtige Keywords, nach denen Ihr Kunde sucht, enthalten sollte.

Fazit
Bei Content zählt nicht nur die Masse sondern vor allem die Klasse! Wählen Sie Form und Thema Ihres Unternehmens-Content sorgfältig aus und vergessen Sie dabei nie die Kunden- und Nutzerorientierung. Wechseln Sie zwischen verschiedenen Content-Formen ab und sprechen Sie damit verschiedene Sinne und Interessen Ihres Kunden an. Und wenn Sie bei der Umsetzung zudem noch die SEO Kriterien beachten, steht der erfolgreichen Sichtbarkeit Ihres Unternehmens nichts im Wege.